Archiv für Dezember 2012

Vortrag: Antifa und Männlichkeit am Mi, 12.12.12

„Antifa heißt Angriff!“ Diesen weit verbreiteten Antifa-Spruch auf konkrete Attacken gegen politische Gegner_innen und damit die Aktivitäten von Antifas darauf zu reduzieren, verfehlt die Realität; es trifft auf den Alltag von Antifa-Politik nicht zu. Recherchieren, Informationen verbreiten, Diskussionen anzetteln, Veranstaltungen organisieren, und – nicht zu vergessen – interne Debatten, machen den Großteil der politischen Betätigung aus. Die gesellschaftlichen Herrschafts-Verhältnisse sollen angegriffen und ausgehebelt werden. Allerdings wird innerhalb dieser abgelehnten Gesellschaft gehandelt und nicht völlig von ihr losgelöst. Offensives, politisches Kämpfen gilt allgemein als „männlich“ und herrschaftssichernd. Wird dann im antifaschistischen Kampf eine Herrschaft reproduziert, die eigentlich abgelehnt wird?

Mittwoch, 12.12.12 ab 20:00 h im Kafe Marat

Nazikundgebungen morgen verhindern!

Wie a.i.d.a. berichtet, wollen Neonazis der extrem rechten „Bürgerinitiative Ausländerstop“ (BIA) morgen (8.12.2012) insg. 6 neonazistische Kundgebungen abhalten. Diese finden zu folgenden Orten/Zeiten statt:

10.00 bis 10.30 Uhr, Ecke Blumenstr./Pestalozzistr. („Solidarität mit Palästina. Israel stoppen“)

11.00 bis 11.30 Uhr, Nordbad/Karstadt/Schleißheimer Str. („Kriminelle Ausländer raus“)

12.30 bis 13.00 Uhr, am Giesinger Bahnhof („Gegen Überfremdung und Ausländerkriminalität“)

14.00 bis 14.30 Uhr, Ottostr./Max-Joseph-Str.(„Solidarität mit Palästina. Israel stoppen“)

15.00 bis 15.30 Uhr, U-Bahnhof Milbertshofen/Knorrstr. 29 („Bildung statt Asyl“)

16.00 bis 16.30 Uhr, U-Bahnhof Schwanthaler Höhe/Ganghoferstr. („Mieten runter)

Motto: „München bewegt, bewegt München“, das mit der NS-Bezeichnung Münchens als der „Hauptstadt der Bewegung“ kokettiert.

Wir wollen und das nicht gefallen lassen und rufen alle Antifaschist_innen auf die Nazikundgebungen zu verhindern.
Es ist warscheinlich, dass die Neonazis der BIA wie zuletzt im September, die verschiedenen Kundgebungsorte mit einem Kleinbus (8 Leute) abfahren wollen.

Alerta Antifascista!

Weitere Infos auf der a.i.d.a.-Seite: [klick hier]